Das Thema Eigenkapital beim Immobilienkauf

Muss ich immer Eigenkapital beim Kauf einer Immobilie einsetzen? Diese Frage wird häufig gestellt. Eigenkapital wird von vielen Banken gerne gewünscht, bzw gefordert.

Eigenkapital erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Finanzierung. Man sollte zumindest das Eigenkapital für die Kaufnebenkosten (Grunderwerbssteuer, Notar- und Gerichtskosten, evtl Maklergebühren) haben, da dies dazu führen kann, dass die Finanzierung günstiger wird. Umso mehr Eigenkapital, umso besser kann der Zinssatz werden. Die Banken freuen sich über die Risikominimierung.

Aber nach wie vor sind Finanzierungen ohne Eigenkapital möglich, wir beraten Sie gerne dahingehend, was möglich ist! Auch wenn Eigenkapital vorhanden ist, muss dieses nicht zwingend eingebracht werden, aber die Bank bekommt von Ihnen einen besseren Eindruck. Dies macht sich in der Gesamtbetrachtung bemerkbar!

FacebookGoogle+BlogYouTubeTwitter
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV zum Download als PDF
Persönliche Beratung gewünscht?
Ich wünsche eine persönliche Beratung und möchte Kontakt mit einem Berater aufnehmen.

Beraten lassen
Ich verzichte auf eine persönliche Beratung und möchte mit dem Besuch der Seite fortfahren.


Fortsetzen
Gemäß neuer gesetzlicher Vorgaben (Insurance Distribution Direktive - IDD) zu Fernabsatzverträgen, sind wir dazu verpflichtet an dieser Stelle auf unsere Beratungspflicht hinzuweisen.