Schufa / Schufascore

Ratenkredite sind heutzutage in aller Munde. Gerade in dem derzeitigen Zinsniveau, wo im TV schon Werbung für Kredite gemacht werden, bei denen man weniger zurückzahlen muss, als man aufgenommen hat.

Da ist das neue Auto schnell ausgesucht, das neue Handy ist zum Greifen nah…..

Vieles wird heute per Kredit bezahlt und geregelt, doch was ist, wenn plötzlich der Kredit abgelehnt wird und man nur den Hinweis bekommt „… die Schufa hat abgelehnt.“, oder „… aufgrund der schlechten Schufa“?? Dann ist guter Rat teuer, denn ohne die Zustimmung durch die Schufa vergeben Banken höchst selten Kredite.

Dann hilft meistens nur ein Blick in die Eigenschufaauskunft. Einmal im Jahr kann man sich eine Datenübersicht kostenfrei bestellen. Oder man kann sich auch einen Onlinezugang bei der Schufa zulegen. Dann kann man immer auf seine Daten zugreifen, die bei der Schufa hinterlegt sind. Eine komplette Bonitätsauskunft ist bei der Schufa kostenpflichtig.

Hier geht es zur Schufa-Seite

oder

Kostenlose Datenübersicht

Doch was steht genau in einer Schufaauskunft? Neben den bestehenden und teilweise auch beendeten Geschäftsbeziehungen gibt es in solch einer Auskunft auch eine Tabelle mit ominösen Buchstaben- und Zahlenkombinationen. Hier wird es für viele schon verwirrend, da man nicht unbedingt nachvollziehen kann, was sich genau hinter diesen Kombinationen verbirgt.

Um hier etwas Licht ins Dunkle der Schufaauskunft zu bringen haben wir im Internet eine Tabelle gefunden, die hier etwas Klarheit verschaffen kann.

Es gibt bei der Schufaauskunft mehrere Teile, die dann die Eigenauskunft bilden.

Zuerst stehen ihre persönlichen Daten dort. Dann folgen ihre aktiven/inaktiven Geschäftsbeziehungen, wie Girokonten, Handyverträge, Autokredite, usw.

Dann kommt meist eine Tabelle mit den oben erwähnten Buchstaben- und Zahlenkombinationen.

Hier unterscheidet die Schufa nach Branchen (Banken, Online-Kauf, Telekommunikation, usw) Den einzelnen Bereichen werden Buchstaben zugeordnet, meist von A bis M, hinter denen sich dann Zahlen verbergen. Der Scorewert ordnet euch dann in die Ratingstufen (Buchstaben) ein. Hinter jeder Ratingstufe verbirgt sich somit die Risikoquote für die Ausfallwahrscheinlichkeit. Wie ihr sicherlich schon geahnt habt ist das Rating natürlich das Beste. Bei den Werten K L M wird es schon sehr kritisch, häufig bekommt man dann als Finanzierungsberater von den Banken den Spruch zu hören “ … K L M = keine Lust mehr „.

Um euch eine Übersicht zu verschaffen könnt ihr gerne diesen Link benutzen

Schufa-Score

Dort bekommt ihr auch ein paar Infos, wie man seinen Wert verbessern kann. Einfach mal durchlesen und vielleicht auch mit dem eigenen Konsumverhalten mal abgleichen. Wer übrigens glaubt, der Schufawert ist personenbezogen, der irrt sich leider. Es geht grundsätzlich um eine Personengruppe, bzw statischen Vergleichsgruppen. Am Ende jeder Auskunft steht nämlich der Schufascore. Dieser geht von 0 – 100%, wobei dieser Basis-Score vierteljährlich neu berechnet wird.

Ein Scorewert von 97% bedeutet einfach, das von 100 Leuten, 97 immer pünktlich zahlen. So kommt der Prozentwert zu Stande.

Ich hoffe, wir konnten euch das eher trockene, dennoch wichtige Thema etwas näher bringen.

FacebookGoogle+BlogYouTubeTwitter
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV zum Download als PDF
Persönliche Beratung gewünscht?
Ich wünsche eine persönliche Beratung und möchte Kontakt mit einem Berater aufnehmen.

Beraten lassen
Ich verzichte auf eine persönliche Beratung und möchte mit dem Besuch der Seite fortfahren.


Fortsetzen
Gemäß neuer gesetzlicher Vorgaben (Insurance Distribution Direktive - IDD) zu Fernabsatzverträgen sind wir dazu verpflichtet, an dieser Stelle auf unsere Beratungspflicht hinzuweisen.