Bausparfinanzierung vs lange Zinsbindung

Boxerhände // ADAMIETZ & KOLLEGEN GmbH

Was wie ein Filmtitel klingt, ist eine sehr entscheidende Frage. Denn jeder, der sich mit dem Thema Finanzierung beschäftigt, steht unweigerlich vor dieser Entscheidung. Die klassische10 Jahres Kondition hat dabei fast keine Bedeutung mehr. 

Doch was genau versteckt sich hinter der Überschrift? Werfen wir doch mal ein Blick auf die Möglichkeiten, die man als Kunde hat.  

Wenn ich an den klassischen Kauf denke, ist dies relativ einfach. Ich habe einen fixen Kaufpreis und eine gewisse Summe X die ich finanzieren muss. Jetzt stellt sich die Frage: wann will ich fertig sein und wie erreiche ich dieses Ziel möglichst schnell und möglichst günstig. Und wieviel Sicherheit möchte ich haben. 

Zwei Varianten sind hier denkbar 

Zum einen habe ich das klassische Annuitätendarlehen (also Zins und Tilgung in einer Rate)Früher gab es da max 10 Jahre Zinsbindung und 1-2% Tilgung und fertig war die Finanzierung. Nach 10 Jahren wurde das Darlehen dann einfach verlängert. 

Als Alternative wurde ein Darlehen angeboten, welches tilgungsausgesetzt war und mit einem Bausparvertrag (BSV) besichert wurde. Nach 10 Jahren wurde geschaut, wieviel angespart war, dann wurde der Bausparvertrag geteilt. Mit dem zugeteilten Vertrag wurde ein Teil des Darlehens abbezahlt und über die Restsumme wurde ein neuer Bausparvertrag abgeschlossen. Das ging teilweise so weit, dass man 4-5 Verträge gleichzeitig am Laufen hatte. 

Für die Bank war das natürlich ein lukratives Geschäft, denn der Hausbesitzer brauchte regelmäßig einen neuen Vertrag und so bekam man ohne großen Aufwand immer wieder Neugeschäft, denn man darf nicht vergessen, ein Bausparvertrag beinhaltet auch immer eine Abschlussgebühr…. 

Der niedrige Zins ist aber so verlockend… 

Mann, Daumen hoch // ADAMIETZ & KOLLEGEN GmbH

Diesen Satz schonmal gehört? Klar, wer möchte nicht gerne einen niedrigen Zinssatz haben, denn dieser bedeutet in aller Regel, dass wir geringe Kosten haben. Doch ist dem wirklich so? Das Vorausdarlehen in den ersten Jahren hat sicherlich einen niedrigeren Zinssatz als beispielsweise ein Annuitätendarlehen mit einer Zinsbindung von 20 Jahren, denn das Vorausdarlehen hat meist eine Zinsbindung von 10 – 15 Jahren. 

Wenn ich jetzt hier den Nominalzins vergleiche, ist schnell klar, dass bei 20 Jahren der Zinssatz höher, als bei 15 Jahren oder gar bei 10 Jahren ist.  

Also ist die Sache doch klar, oder?? 

Nicht so ganz, denn letztendlich kommt es auf mehr an, als nur der Zinssatz. Denn ein BSV hat neben den Zinskosten auch noch die Abschlusskosten und nicht selten auch noch laufende Kosten, wie die Kontoführungsgebühr für das Bausparkonto. 

Rechnet man alles mit ein und vergleicht dann die Gesamtkosten über die Laufzeit, ergibt sich oft ein anderes Bild. Dann ist der vermeidlich beste Zinssatz doch nur der 2. Sieger. 

Doch worauf kommt es denn nun an? 

Detektiv // ADAMIETZ & KOLLEGEN GmbH

Dies kann man so pauschal nicht komplett beantworten, denn es kaum auch auf den persönlichen Geschmack an. Viele wählen als Hauptkriterium die mtl Rate, da diese am greifbarsten ist. Monat für Monat wird diese vom Konto abgebucht und man hat sie praktisch immer vor Augen.  

Eine Bausparlösung kann aber durchaus Sinn machen, wenn man auf eine Bank angewiesen ist, diese aber vielleicht keine Lösung einer langen Zinsbindung anbietet. Wenn dies von vornherein klar ist und auch die höhere Gesamtsumme eingeplant ist, spricht nichts dagegen. Wichtig ist hier nur, dass der Bausparvertrag so gestaltet ist, dass keine Teilbausparsummen gebildet werden müssen. 

Ein Annuitätendarlehen mit langer Zinsbindung hat den Vorteil, man zahlt immer die gleiche Rate und man tilgt jeden Monat einen Teil des Darlehens. So ändert sich während der Laufzeit das Verhältnis von Zins und Tilgung. 

Fazit: 

Es gibt nicht DIE PERFEKTE LÖSUNG, vieles hängt von dem Konzept und dem persönlichen Wunsch der Darlehensnehmer ab. Kann ich mir eine höhere Rate leisten, dann kann durchaus das Annuitätendarlehen mit langer Zinsbindung Sinn machen. Muss ich etwas auf die Rate achten, kann es auch das tilgungsausgesetzte Darlehen sein, welches mir den Traum von den eigenen 4 Wänden wahr macht. 

Daher die wichtigste Frage:  

 

Was kann ich mir leisten <-> Was will ich mir leisten 

Junger Mann am Laptop // ADAMIETZ & KOLLEGEN GmbH

Carsten Welke

FacebookTwitterBlogYouTube