Die Erwerbsminderungsrente

Sie können aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten und haben das Rentenalter noch nicht erreicht?  

Wenn man aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten gehen kann, weil man an einer schlimmen Krankheit erkrankt ist oder man einen schweren Unfall hatte, bekommt man vom Staat die eine Erwerbsminderungsrente. Wie viel Rente man aktuell bekommen würde findet man in seiner eigenen Renteninformation.  

Die Voraussetzungen für die volle Erwerbsminderungsrente (EMR) sind, dass man nicht mehr als 3 Stunden am Tag arbeiten gehen kann und zwar egal in welchem Beruf. Das bedeutet also, wenn ein Arzt sich zB das Bein verletzt und eine Lähmung davonträgt, kann er trotzdem noch Vollzeit arbeiten, indem er beispielsweise Arbeiten im Sitzen ausübt. Sollte man mehr als 3, aber weniger als 6 Stunden eine X beliebige Arbeit ausüben können, so bekommst man nur die halbe Erwerbsminderungsrente (EMR). Wenn man über 6 Stunden arbeiten gehen kann, bekommt man gar keine Erwerbsminderungsrente.  

Leider werden 40% aller Leistungsanträge abgelehnt, weil die meisten Leute immer noch eine X beliebige Arbeit ausüben können. Selbst wenn es zur Leistung kommt, reicht die Höhe der Rente in den wenigsten Fällen aus. Deshalb ist der Abschluss einer guten separaten Berufsunfähigkeitsversicherung unverzichtbar, weil man dort eine Rente bekommt, sobald man seinen Beruf nicht mehr ausüben kann.  

FacebookTwitterBlogYouTubeInstagramLinkedIn