Ratenkredite als Hindernisse bei einer Baufinanzierung?

Heutzutage hat nahezu jeder einen Ratenkredit. Sei es für die Küche, oder ein Auto. Kredite gehören einfach zum Leben dazu. Die Konsumgesellschaft von heute macht es einem aber auch leicht, siehe 0% Finanzierungen…. (Blog-Beitrag dazu siehe hier)

Doch ab wann werden Kredite zu einem Problem, wenn zum Beispiel ein Immobilienkauf ansteht? Klar, wenn die Kredite nicht mehr bezahlt werden können, ist es offensichtlich, aber auch offensichtlich zu spät.

Einige Kreditgeber haben eine Formel, die besagt, dass das 18-22 fache des Haushaltsnettoeinkommens nicht überschritten werden darf, z.B, 3.000€ netto => 54.000€ ( 18 fache). Das klingt viel, macht sich auch in der Rate natürlich sehr bemerkbar. Allerdings kann man da auch sehr schnell drankommen, 2 Autos finanzieren, evtl die neue Küche noch. So kommt dann auch einiges an Kreditverbindlichkeiten zu Stande.

Zu einem Problem kann es dann kommen, wenn sie immer wieder neue Kredite aufnehmen um alte abzulösen. Denn meistens werden die neuen Kredite dann auch noch einmal aufgestockt, frei nach dem Motto “ Darf es noch etwas mehr sein? „. Neulich habe ich bei einem Onlineseminar zu dem Thema Ratenkredite von einem gehört, der hatte 14 Ratenkredite in seiner Schufa stehen, die alle bedient wurden. Alles in allem hatte der gute Mann 8 Seiten in seiner Schufa nur mit Ratenkrediten belegt.

Bei solchen Kettenfinanzierungen oder Kreditpyramide werden einige Bankpartner schnell hellhörig und lehnen dann eine Immobilienfinanzierung sofort ab. Es muss ja nicht unbedingt so ein Extremfall sein, hier reicht auch schon, wenn ein Kredit in den letzten Jahren 3-4 mal umgeschuldet und jedes Mal erhöht wurde.

Wenn also eine Finanzierung ansteht, sollte man sich vorher mal einen Überblick über seine vorhandenen Ratenkredite verschaffen und sich gut überlegen, ob man diese in den letzten Jahren öfter mal umgeschuldet hat. Sollte dies so sein, ist das kein generelles K.O. Kriterium. Der Berater sollte dies nur im Vorfeld wissen, denn es gibt nichts ärgerlicheres als eine Ablehnung der Immobilienfinanzierung aufgrund einer Kettenfinanzierung!!

FacebookGoogle+BlogYouTubeTwitter
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies, der Erhebung von Daten durch Google Fonts, der Erhebung von Daten durch Google Maps, der Erhebung von Daten durch YouTube, sowie dem Tracking Ihres Nutzungsverhaltens durch Google Analytics zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV zum Download als PDF
Persönliche Beratung gewünscht?
Ich wünsche eine persönliche Beratung und möchte Kontakt mit einem Berater aufnehmen.

Beraten lassen
Ich verzichte auf eine persönliche Beratung und möchte mit dem Besuch der Seite fortfahren.


Fortsetzen
Gemäß neuer gesetzlicher Vorgaben (Insurance Distribution Direktive - IDD) zu Fernabsatzverträgen sind wir dazu verpflichtet, an dieser Stelle auf unsere Beratungspflicht hinzuweisen.